Einmütiges Vertrauen für den Vorstand

Die Mitglieder des CDU-Samtgemeindeverbandes Rehden sind mit der Arbeit ihres Vorstandes zufrieden. Dies dokumentierten sie am Dienstag im Gasthaus Recker in Wetschen, in dem sie allen Amtsinhabern ihr einmütiges Vertrauen aussprachen.

CDU Rehden wählt und ehrt

Mit dem neugewählten Vorstand und geehrten Mitgliedern: Bernhard Lanz, CDU-Kreisgeschäftsführer Hans-Ulrich Püschel, Thomas Evers, Wilhelm Evers, Heino Mackenstedt, Werner Gieseke, Jörn Blumberg, Dieter Plaggemeyer, Karl-Friedrich Dünnemann, Gerhard Sander und Heinrich Gödke (v.l.).

Vorsitzender bleibt Heino Mackenstedt, seine Stellvertreter sind Karl-Friedrich Dünnemann und Heinrich Gödke, Schatzmeister bleibt Thomas Evers, Schriftführer ist weiterhin Dieter Plaggemeyer. Die Zahl der Beisitzer wurde von vier auf sieben erhöht. Bestätigt wurden Wilhelm Evers, Fritz Jübner und Bernhard Lanz, an die Stelle von Werner Schlüter trat Friedrich Sandering. Hinzu gewählt wurden Wilhelm Grelle, Jörn Blumberg und Jörg Brückner.

Den Wahlen vorausgegangen war der Kassenbericht von Schatzmeister Thomas Evers. Jörn Blumberg bescheinigte im Namen der Kassenprüfer eine ordentliche Geschäftsführung. Die Entlastung des Vorstandes war Formsache.

Drei Mitglieder standen im Mittelpunkt einer besonderen Ehrung. Werner Gieseke aus Dickel, Gerhard Sander aus Rehden und Dieter Plaggemeyer aus Rehden wurden jeweils für 40-jährige Parteizugehörigkeit geehrt. Die Ehrungen nahmen MdB Axel Knoerig, CDU-Kreisgeschäftsführer Ulrich Püschel und Vorsitzender Heino Mackenstedt vor. Werner Gieseke trat der Partei am 1. Januar 1973 bei. „Er ist ein treuer Unterstützer der CDU, besucht fast alle Versammlungen mit den anderen Mitgliedern aus Dickel“, lobte Knoerig. Daneben ist er in vielen Vereinen und Institutionen ehrenamtlich tätig.

Gerhard Sander trat der CDU am 1. Januar 1972 bei. „Er ist ein sehr treuer Unterstützer unserer CDU. Er hat aktiv bei den Kommunalwahlen mitgewirkt durch eigene Kandidatur, auch wenn er bisher nicht in den Rat gewählt wurde. Das verdient Respekt und Anerkennung“, meinte Knoerig.

Dritter im Bunde war Dieter Plaggemeyer, der der Partei im Jahre 1972 beitrat. Er war lange Jahre Mitglied des Rates in Rehden, davon sechs Jahre als Fraktionssprecher, sowie des Samtgemeinderates. Insgesamt 21 Jahre lang führte er die Partei als stellvertretender Vorsitzender beziehungsweise Vorsitzender. Seit nunmehr 30 Jahren ist er Schriftführer im Vorstand. Viele Ämter aus dem Bereich des Fußballs drücken darüber hinaus das ehrenamtliche Engagement des Trägers des Bundesverdienstkreuzes aus. „Wer es auf mehr Jahre ehrenamtlicher Tätigkeit bringt als auf Lebensjahre, der verdient unseren allerhöchsten Respekt“, fasste Knoerig zusammen.

Für die Ehrung vorgesehen waren auch Heinz Bollhorst aus Wetschen und Rudolf Haslbauer aus Wetschen. Beide konnten nicht teilnehmen, sie wird ihnen nachgereicht.

Wirtschaftsentwicklung verläuft positiv

In seinem Jahresbericht zuvor hatte Heino Mackenstedt vor 14 anwesenden Mitgliedern an das „sehr gute Ergebnis“ der Kommunalwahl 2011 erinnert und bedauert, dass die Landtagswahl verloren gegangen sei. Die Partei habe sich aber als fairer Verlierer gezeigt.

„In der Samtgemeinde Rehden haben wir als Mehrheitsfraktion die Weichen gestellt für eine positive Entwicklung in den kommenden Jahren“, betonte Mackenstedt. Dass die gewerbliche Wirtschaft in der Samtgemeinde gut laufe, sei an den Betriebsansiedlungen insbesondere in Rehden und Wetschen sowie an dem Zuwachs von über 500 sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen in der Samtgemeinde in den zurückliegenden zehn Jahren abzulesen.

MdB Knoerig streifte unter anderen die Themen Mittelstandspolitik, Infrastrukturpolitik, Energiepolitik, Renten und private Vorsorge. Jetzt, 67 Tage vor der Bundestagswahl, nehme der Wahlkampf allmählich an Fahrt auf. Entscheidend dabei komme es auf die „Graswurzelarbeit an der Basis“ an.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Einmütiges Vertrauen für den Vorstand

Kreisparteitag in Neubruchhausen: Wilhelm Evers wird Ehrenvorstandsmitglied

Im Rahmen der jüngsten Mitgliederversammlung des CDU-Kreisverbandes Diepholz stand neben den turnusgemäßen Vorstandswahlen auch die Wahl eines Ehrenvorstandsmitgliedes an. Diese besondere Würde wurde Wilhelm Evers (2.v.r.) aus Rehden für sein über 40-jähriges Engagement in kommunal- und parteipolitischen Gremien zuteil.  Unter stehenden Ovationen gratulierte der Kreisvorsitzende Karl-Heinz Klare (4.v.r.) dem ehemaligen stellvertretenden Landrat.

Dem Kreisvorstand gehören nun, neben dem wiedergewählten Vorsitzenden MdL Klare, als dessen Stellvertreter Ulrike Schröder, Helmut Künning und Volker Meyer (2. bis 4.v.l.) an. Schatzmeister ist weiterhin Axel Knoerig MdB; Benjamin Müller (3.v.r.) fungiert neuerdings als Schriftführer. Kreisgeschäftsführer Hans-Ulrich Püschel (l.) beglückwünschte die Vorstandsmitglieder zu ihren guten Wahlergebnissen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Kreisparteitag in Neubruchhausen: Wilhelm Evers wird Ehrenvorstandsmitglied

Gute Arbeit im Kindergarten Hemsloh

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat in der Poli­tik hohe Priorität. Bund, Länder und Kommunen haben dafür erhebliche finanzielle Mittel bereitgestellt. In allen Städten und Gemeinden entstehen Krippenplätze, so auch in der Samtgemeinde Rehden. Hier hat MdL Karl-Heinz Klare den evangelischen Kindergarten Hemsloh besucht.

Im ev. Kindergarten Hemsloh: Marita Warneking, MdL Karl-Heinz Klare und Heino Mackenstedt (v.l.).

Im Rahmen eines Rundgangs stellte die Leiterin Martina Warneking die Einrichtung vor. Sie berich­tete von vielen baulichen Verbesserungen. Der Ge­schäftsführer des Kindertagesstätten-Verbandes des Kirchenkreises, Helmut Meyer, zeigte die allgemein verbesserte Situation in der Region auf. Als Kura­toriumsvertreterin des Kirchenvorstandes Rehden-Hemsloh unterstrich Christine Lührs die gute Ent­wicklung des Kindergartens.

Ihnen liegen die Kinder am Herzen: Helmut Meyer, Marita Warneking, Wil-helm Evers, MdL Karl-Heinz Klare, Christine Lührs, Heinrich Gödke und Hans-Ulrich Püschel (v.l.).

Mit Wilhelm Evers, der 20 Jahre lang Kuratoriumsvor­sitzender der Einrichtung war, und seinem Nachfol­ger Heino Mackenstedt sowie dem stellvertretenden CDU-Vorsitzenden Heinrich Gödke und Kreisge­schäftsführer Hans-Ulrich Püschel nahmen erfahrene Kommunalpolitiker an dem Termin teil.

Im Vorfeld hatte Samtgemeindebürgermeister Hartmut Bloch zu einem Informationsaustauch im Rathaus der Samtgemeinde Rehden eingeladen.

Informationsaustausch in der Samtgemeinde Rehden: Hans-Ulrich Püschel, Hartmut Bloch, Heino Mackenstedt, MdL Karl-Heinz Klare, Wilhelm Evers, Heinrich Gödke (v.l.).

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Gute Arbeit im Kindergarten Hemsloh

Karl-Heinz Klare tritt als Direktkandidat zur Landtagswahl an

In der Gaststätte Ratsstuben in Rehden fanden sich am 08.02.2012 die wahlberechtigten CDU-Mitglieder aus Diepholz, Sulingen, Twistringen Lemförde Barnstorf, Rehden, Schwaförden und Siedenburg zur Aufstellungsversammlung des Landtagskandidaten ein. Sie erteilten dem „Alten Hasen“ Karl-Heinz Klare den Segen für die Kandidatur zur Landtagswahl 2013 im Wahlkreis 42. Von 82 Stimmen erhielt der amtierende Vorsitzende des Kreisverbandes Diepholz 74-Ja-Stimmen.

Als Gäste konnte der Kreisverband unter anderem den niedersächsischen Kultusminister Bernd Althusmann, den Bundestagsabeordneten Axel Knoerig und den Landrat Cord Bockhop begrüßen. Die Gäste bescheinigten Karl-Heinz Klare eine sehr gute Netzwerkarbeit zwischen den politischen Ebenen, politischen Spürsinn und eine hohe Fachkompetenz.

Klare sieht sich nach eigenen Worten in der Pflicht, die ländlich struktierte Region des Landkreises Diepholz zu vertreten.

v.l.n.r.: Wahlleiter Wilhelm Evers mit MdL Karl-Heinz Klare und Frau Klare sowie Kultusminister Bernd Althusmann

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Karl-Heinz Klare tritt als Direktkandidat zur Landtagswahl an

Kreiswahl 2011: Heino Mackenstedt neuer Kreistagsabgeordneter

Im Wahlbereich VIII Lemförde, Rehden, Wagenfeld erreichte die CDU 11885 Stimmen und damit einen Stimmanteil von 43,94 %. Das beste persönliche Ergebnis mit 2328 Stimmen kann Heino Mackenstedt in diesem Wahlbezirk vorweisen. Damit ist er als neuer Kreistagsabgeordneter gewählt.

Die CDU erzielt im gesamten Landkreis bei der Kommunalwahl 2011 mit 37,76 % der abgegebenen Stimmen die höchsten Stimmanteile (SPD 32,97 %, FDP 7,44%, B90/Grüne 15,19, die Linke 2,10 %, Freie Wähler 4,51%). Sie besetzt im Kreistag 23 von 62 Sitzen.

Heino Mackenstedt

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Kreiswahl 2011: Heino Mackenstedt neuer Kreistagsabgeordneter